Der klangliche Unterschied

Wenn Sie z.b. die großen Werke von Chopin spielen wollen, werden Sie sich einer Wahrheit stellen müssen und zwar den Bässen Ihres Instrumentes. Zum Austesten der Bässe sollten Sie nicht einfach die tiefste Taste herunterdrücken, sondern das Kontra D, ab diesen Ton klingen die Instrumente gewöhnlich voll. Am besten nehmen Sie noch Anlauf und dann mit Pedal lassen Sie das Kontra D im fff erklingen. Dann wissen Sie es. Ich verwende gerne dazu den Schlußlauf des letzten Preludes aus Op. 28 von Frederic Chopin. An diesem Ton erkennen Sie auch, warum wir Flügel ab 200 cm Länge bevorzugen. Der auffälligste Unterschied zwischen einem 150 cm und 200 cm Flügel ist ,nach dem Preis, genau dieser Ton.

Daher ist in unserem Flyer auch die Traumskala:

Kawai K15, GL 30, GX 5, SK EX

oder

Petrof P118,Bora, Storm, Ant. Petrof 275